Klaus Wowereit

Auf dem Roten Tep­pich zum Enga­gement: So kön­nte das Mot­to der Berlin­er Frei­willi­gen­börse am 5. April 2014 im Roten Rat­haus laut­en.

Denn wo son­st Staats­be­such­er emp­fan­gen wer­den präsen­tieren Aussteller aus allen Bere­ichen der Berlin­er Zivilge­sellschaft ihre Arbeit und laden damit zum frei­willi­gen Engage­ment ein. Wie auf einem Mark­t­platz kön­nen sich Inter­essierte bei einem Rundgang einen Überblick ver­schaf­fen, wo frei­willige Unter­stützung benötigt wird und wie man sich wirk­sam für eine gute Sache engagieren kann.

Wer die Frei­willi­gen­börse besucht, wird fest­stellen: Frei­williges Engage­ment in Berlin ist vielfältig. Man ent­deckt viel Neues und find­et Gle­ich­gesin­nte, um gemein­sam Sin­nvolles zu tun. Und man lernt neben­bei auch eine ganze Menge über die Stadt und ihre gesellschaftlichen Her­aus­forderun­gen.

In diesem Sinne danke ich der Lan­des­frei­willi­ge­na­gen­tur Berlin Tre­ff­punkt Hil­fs­bere­itschaft, dem „aktiv in Berlin“ Lan­desnet­zw­erk Bürg­eren­gage­ment und allen Ausstellern sowie den eh­ren­amt­li­chen Börsen-Helferin­nen und –Helfern für Ihren Ein­satz.

Ich wün­sche den teil­nehmenden Organ­i­sa­tio­nen viel Erfolg beim Gewin­nen neuer Mit­stre­i­t­erin­nen und Mit­stre­it­er und allen in­ter­es­sier­ten Berliner­in­nen und Berlin­ern viele anre­gende Be­geg­nun­gen, die Mut zum frei­willi­gen Engage­ment machen.
 

Klaus Wowereit

Klaus Wow­ere­it
Regieren­der Bürg­er­meis­ter von Berlin