Sawsan Chebli

Liebe Berliner­in­nen
und Berlin­er,
 
wir leben in unruhi­gen Zei­ten. Antworten auf die ge­wal­ti­gen, auch gesellschaft­spoli­tis­chen, Her­aus­forderun­gen wer­den immer kom­plex­er. Die Stim­men der Het­zer und jen­er, die Men­schen gegeneinan­der ausspie­len, die die Ge­sell­schaft auseinan­dertreiben, sind laut. Ger­ade in diesen Zeit­en kommt es auf die vie­len Frei­willi­gen an. Denn sie hal­ten un­se­re Gesellschaft zusam­men und brin­gen unsere Stadt voran. Ger­ade in diesen Zeit­en ist Engage­ment beson­ders wichtig. Es gibt uns Mut, es gibt uns Zuver­sicht.

Engage­ment zählt…!“ Dieses Mot­to der 11. Berlin­er Frei­wil­li­gen­bör­se ste­ht für mich dafür, dass frei­williger Ein­satz für die Gesellschaft auch ein Beken­nt­nis zu einem Gemein­we­sen ist, das von allen ge­tra­gen wird und für alle da ist. So bietet die Frei­willi­gen­börse vie­len eine Plat­tform – seien es langjährige Engagierte aus un­ter­schied­li­chen Bere­ichen der Stadt oder auch ehe­mals Geflüchtete und Mi­gran­ten. Gesellschaftliche Vielfalt spiegelt sich zunehmend auch in der Vielfalt der Zivilge­sellschaft wider. Und so wird auch auf diese Weise deut­lich: Engage­ment zählt! Denn jed­er Beitrag, egal von wem, trägt dazu bei, die lebendi­ge Zivilge­sellschaft zu stärken und unsere Stadt als lebenswerte Metro­pole für alle erleb­bar zu ma­chen.

In diesem Sinne freue ich mich auf die Berlin­er Frei­willi­gen­börse, die schon zum 11. Mal im Roten Rathaus stat­tfind­et, und auf die bunte Vielfalt des Engage­ments, die wir an den Stän­den erleben wer­den. Ich wün­sche uns allen eine erfol­gre­iche Frei­willi­gen­börse 2018 und vor allem, dass der Funke über­springt und sich viele Besucherin­nen und Besuch­er für ein frei­williges Engage­ment begeis­tern lassen.
 

Her­zlichst,
Sawsan Chebli