JOR_20150425S_1065B_600x900_72

Engage­ment verbindet – weltweit“, das Mot­to der 8. Berlin­er Frei­willi­gen­börse spiegelte sich nicht nur in → vielfälti­gen Ange­boten zum zen­tralen The­ma En­ga­ge­ment von, mit und für Flücht­linge(n).

Eine kleine Aktion: Das Boot ist voll? Dann bauen wir ein­fach neue!, ursprünglich im Sep­tem­ber 2014 unter dem Hash­tag #4refugees von der Young Car­i­tas europaweit vor­angetrieben und jet­zt erneuert am Tag vor der Börse in Wien unter dem aktuellen Slo­gan “#4refugees: Stop­pen wir das Massen­ster­ben im Mit­tel­meer!”, von Car­o­la Schaaf-Derichs zum Start der Börse angeregt, die die Idee als Mit­bringsel aus Öster­re­ich im Gepäck ein­er kür­zlichen Reise hat­te, fand regen Wi­der­hall. Und über den Tag hin­aus informiert die börsen­ver­anstal­tende Lan­des­frei­willi­ge­na­gen­tur Berlin auch weit­er­hin zum → The­ma Mi­gra­ti­on, Asyl, Flucht, Geflüchtete und frei­williges Engage­ment, berät, ver­mit­telt und begleit­et beim → Engage­ment suchen & find­en.

Über­all an den Stän­den fan­den sich am 25. April gefal­tete kleine gelbe Papier­boote als Sig­nal. Und weil das Fal­ten von Papier­booten of­fen­bar nicht nur hierzu­lande eine ausster­bende Kul­turtech­nik gewor­den ist, gab´s die Anleitung zum Bau aus Öster­re­ich gle­ich mit. Einige Ein­drü­cke hier nur, es gab noch viel mehr kleine gelbe Boote:

Fotos: Lan­des­frei­willi­ge­na­gen­tur Berlin. Jo Rode­jo­hann | Aktu­al­isiert: 19.04.2015