9. Berliner Freiwilligenbörse

Menschenrechte leben – engagiert! An die 2000 Engagierte folgten dem Motto! Wir haben uns sehr gefreut, Sie, Euch am 9. April 2016 wieder in so großer Zahl im Roten Rathaus begrüßen zu können.

Die 9. Berliner Freiwilligenbörse wurde diesmal als sehr lebendig, in­for­ma­tiv und sehr gut vorbereitet von den Be­su­cher­(in­ne)n emp­fun­den. Diese wiederum hatten sich im Vorfeld ihres Besuches sehr gut informiert, viele bereits ü­ber den Online-Börsenkatalog, und waren daher sehr ge­zielt und fach­kom­pe­tent zu den Ständen ihres Interesses un­ter­wegs.

Das Lob über die Qualität der Gespräche am Stand kam also von bei­den Seiten, von den Ausstellenden und den Besucher(inne)n, für das jeweilige Gegenüber: Ein Zeichen für die gesteigerte Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements in unserer Stadt und für die ge­wach­se­ne Kompetenz der Aktiven und der Interessierten, die die Berliner Freiwilligenbörse als ihre Fachmesse zum bürgerschaftliches En­ga­ge­ment kennen und schätzen.

Das Börsenalbum von Gregor Baumann

Mehr → Bilder von der Freiwilligenbörse

Alle zwölf Themenfelder des angebotenen Engagements waren gut gefüllt, kompetent besetzt und offenkundig den Besuchenden wichtig. Auffallend waren dieses Jahr die vielfältigen Engagementberatungen und –vermittlungen, die seit einiger Zeit wie Pilze aus den Verbänden und aus neuen Initiativen wachsen. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen war daher um eine ganze Schar weiterer Pro­jek­te der Engagementberatung verstärkt, wie [v]ostel, betterplace oder Kiez hilft Kiez. Aber auch z.B. die Arbeiterwohlfahrt, der Hu­ma­nis­ti­sche Verband, die Berliner Nachbarschaftshäuser und die Pfle­ge­kon­takt­stel­len sind inzwischen unersetzliche Wegweiser und Be­ra­tungs-Kno­ten­punkte für die riesige Landschaft des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin.

130 Organisationen hatten sich zur 9. Berliner Freiwilligenbörse be­wor­ben, und nur durch weitere Zusammenlegungen und Kom­bi­na­ti­o­nen einzelner konnten die meisten von íhnen an einem der 100 Stän­de mitwirken. Ein Ausdruck hoher Kooperationsbereitschaft und gro­ßen Zusammenhalts für die gute Sache, wie die Lan­des­frei­wil­li­gen­a­gen­tur Berlin als Veranstalterin erfreut beobachtete.

Dank umfangreicher und erfolgsgekrönter Presse- und Medienarbeit gab es von einer Extra-Seite in der Berliner Woche, über Nach­rich­ten­agen­turs­mel­dun­gen bis hin zu Radio- und Fernsehbeiträgen wie dem in der Abendschau in diesem Jahr auch wieder umfangreiche öf­fent­li­che Aufmerksamkeit; hier eine erste Auswahl (pdf, 1,7 MB). Das Mot­to „Men­schen­rech­te leben – engagiert“ hat offensichtlich viele an­ge­spro­chen und konnte vor Ort mit viel­fäl­tig­sten Angeboten le­ben­dig vorgestellt wer­den.

Wir danken an dieser Stelle nochmals allen, die zum Gelingen der 9. Berliner Freiwilligenbörse als Ermöglicher, Geldgeber, Raumspender, Sachspender, Aussteller(inne)n, freiwillige und ehrenamtliche Hel­fer­in­nen und Helfer beigetragen haben, ganz herzlich!

Regierender Bürgermeister von Berlin Michael Müller | Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, Senatskanzlei von Berlin | Berliner Wochenblatt Verlag | Berliner Wasserbetriebe | radioBerlin 88,8 rbb | Bundesministerium für Arbeit und Soziales | Schülerfirma Mobilé der Stötzner Schule | Landes­arbeits­gemeinschaft der Freiwilligenagenturen Berlin (LAGFA) | Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin | AG „Berliner Freiwilligenbörse“ | SeniorkompetenzTeam Berlin | Radio multicult fm | Volkssolidarität Landesverband Berlin | und alle ehrenamtlichen Lotsinnen und Lotsen der 9. Berliner Freiwilligenbörse!

Ihre Carola Schaaf-Derichs

Pressemitteilungen & Materialien

Im Spiegel der Medien

Carola Schaaf-Derichs über die Entwicklung des Ehrenamts und des Stiftungswesens in Berlin im Morgen:Magazin auf Radio multicult.fm

Die Auswertung