Eröffnung der Berliner Freiwilligenbörse 2014

Bei der 7. Berlin­er Frei­willi­gen­börse am 5. April kamen knapp 2000 Inter­essierte zu den 110 Ausstellern ins Rote Rathaus. Von angenehmem Wet­ter begleit­et hat­ten sie ihre Neugi­er auf frei­wil­li­ges Engage­ment in einen Besuch umge­set­zt. Sie wur­den von rund 400 kom­pe­ten­ten Bera­terin­nen und Beratern an den Stän­den erwartet.

Viele Besucher_innen hat­ten sich bere­its vor­ab dank des Berlin­er Engage­men­tkat­a­logs auf dem Börsen­por­tal im Inter­net bestens vor­bere­it­et. Oft hat­ten sie sich schon ganz bes­timmte Anlauf­stellen ihrer Wahl notiert, waren aber den­noch von der Fülle an Mög­lich­kei­ten vor Ort über­wältigt. Die 30 ehre­namtlichen Lotsin­nen und Lot­sen der Berlin­er Frei­wil­li­gen­bör­se standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Lagfa BerlinWer über­greifende Fra­gen zum bürg­er­schaftlichen Engage­ment stellen wollte, war am Be­ra­tungs­stand der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Frei­willi­ge­na­gen­turen (LAGFA Berlin) gle­ich in der Vor­hal­le fündig gewor­den.

Bere­its in der ersten Stunde waren über 500 Inter­essierte an­ge­kom­men, die Beratungszahl pro Stand erre­ichte während der Börse gut 60 – 70 Einzelge­spräche, ein Spitzen­wert betrug 400 Be­ra­tun­gen.

Auf der Seite der Ausstel­len­den hat­ten sich viele weit­er in ih­ren Präsen­ta­tions­for­men pro­fes­sion­al­isiert und es gab Tests und Ra­te­spie­le, Infor­ma­tion­s­ma­te­r­i­al und Sou­venirs, vor allem aber die per­sön­liche Begeg­nung und den Aus­tausch mit den Aktiv­en mit­zu­neh­men. Etwa jede vierte Beratung führte zu ein­er konkreten Ent­schei­dung für ein Engage­ment gle­ich auf der Berlin­er Frei­wil­li­gen­bör­se.

Staatssekretärin Dunger-Löper beim RundgangStaat­sekretärin Hel­la Dunger-Lö­per, Beauf­tragte für bür­ger­schaft­li­ches Engage­ment und Ver­tre­te­rin des Regieren­den Bür­ger­meis­ters Klaus Wow­ere­it, freute sich, schon zum drit­ten Mal dieses Er­eig­nis in ihrem Haus eröff­nen zu kön­nen. Sie betonte, wie we­sent­lich die Ar­beit aller Vere­ine und Ver­bände, Net­zw­erke und Ini­ti­a­ti­ven für das Zusam­men­leben aller Berliner­in­nen und Berlin­er sei. Sie be­grüßte eigens auch alle neuen Ausstel­len­den, die zur Vielfalt der 7. Ber­li­ner Frei­willi­gen­börse beitra­gen.

Car­o­la Schaaf-Derichs, Geschäfts­führerin der die Börse in Koo­pe­ra­ti­on mit dem „aktiv in Berlin“ Lan­desnet­zw­erk Bür­ger­en­ga­ge­ment ver­anstal­tenden Lan­des­frei­willi­ge­na­gen­tur Berlin, dank­te der Haus­her­rin für den promi­nen­ten Ort der Berlin­er Frei­willi­gen­börse im Roten Rathaus und wies darauf hin, dass erst­ma­lig die Berlin­er Frei­willi­gen­börse auch eine Bil­dungs-Börse sei, da unter „Was bie­ten wir an“ auch alle Lern- und Weit­er­bil­dungsange­bote in den je­weiligen En­ga­ge­ment­fel­dern vorgestellt wür­den. Dank ging auch an die die Frei­wil­li­gen­bör­se von Anfang an unter­stützende Se­nats­ver­wal­tung für Gesund­heit und Soziales, deren Staatssekretär für So­ziales, Dirk Ger­s­tle, gern ins Rote Rathaus gekom­men wäre, aber lei­der er­krankt war.

Der Berlin­er Engage­men­tkat­a­log 2014, der alle 100 Ange­bote der Börse zum bürg­er­schaftlich­es Engage­ment in Berlin detail­liert prä­sen­tiert, war bere­its im Vor­feld der Börse gut besucht und ste­ht auch weit­er­hin für alle Inter­essierten online und zum down­load hier zur Ver­fü­gung. Und alle und noch mehr Bilder im Überblick vom Bör­sen­par­kett 2014 gibt es in der Foto­ga­lerie der 7. Berlin­er Frei­wil­li­gen­bör­se.


csd. | Fotos: Gre­gor Bau­mann — © Lan­des­frei­willi­ge­na­gen­tur Berlin